Die Postfiliale in Essen-Überruhr muss erhalten bleiben!

Von links nach rechts: Fabian Kremer (Vorsitzender SPD OV), Jürgen Bree (Bezirksvertreter BV VIII) und Sabine Scharf (Bezirksvertreterin BV VIII)

Mit großem Bedauern und Unverständnis ist in der Bevölkerung und von der SPD Burgaltendorf-Überruhr zur Kenntnis genommen worden, dass die Postfiliale im Einkaufszentrum zum 30.10.2021 geschlossen wird.

 

Für die Bürger*innen ist es nicht hinnehmbar, dass die gewohnte und sehr gut angenommene Anlaufstelle der Post ab November nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Gerade für ältere Mitbürger*innen, die nicht motorisiert sind – und davon gibt es in unserem Stadtteil reichlich – wird es dann immer schwieriger, postalische Dienstleistungen überhaupt noch in Anspruch zu nehmen.

 

Die SPD Burgaltendorf-Überruhr verurteilt diesen Schritt und bittet die Deutsche Post AG eindringlich für eine Fortführung der postalischen Dienstleistungen in Überruhr nach dem 30.10.2021 zu sorgen.

 

Die Schließung der Postfiliale bedeutet, dass der Stadtteil Überruhr (Hinsel und Holthausen) mit ca. 19.000 Einwohnern postalisch unversorgt ist. Die nächsten Poststellen sind in Steele, Rellinghausen und Kupferdreh, die ohne Auto schwer zu erreichen sind. Insbesondere für die älteren Mitbürger*innen bedeutet dies einen Verzicht auf postalische Dienstleistungen.

 

Die SPD Burgaltendorf-Überruhr sammelt zu diesem Zweck Unterschriften und hofft auf große Zustimmung der Mitbürger*innen aus dem Stadtteil. Seit dem 15.10. liegen in zahlreichen Geschäften in Hinsel Unterschriftenlisten aus, die der SPD-Ortsverein den verantwortlichen Akteuren zustellen wird, um die Unverzichtbarkeit der Filiale zu belegen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.